Wiederhole in dieser Woche die Belohnungspyramide und kombiniere dann euer Markerwort mit sehr guten Leckerchen.

 

Weiter geht es mit dem Thema Alternativverhalten.
Was ist ein “Anstatt”-Verhalten (Alternativverhalten)?

 

Ab heute könnt ihr schon beginnen, ein geeignetes Alternativverhalten zu trainieren:

 

Welche Voraussetzungen sollten erfüllt sein, um ein cooles Alternativverhalten aufzubauen?

  • Es muss einfach und leicht umsetzbar sein.
  • Es passt zum Naturell und Temperament des Hundes.
  • Das Ausführen löst beim Hund Freude oder Entspannung aus.
  • Es ist nicht gleichzeitig mit dem Problemverhalten ausführbar.
  • Es ist nicht mit negativen Erfahrungen verknüpft.
  • Empfehlenswert ist es, eine völlig neue Übung oder Lieblingsübung zu kreieren.

 

 

Es sind nur noch 9 Wochen bis Silvester. Denke an deinen Hund und seine Ängste.
Je später du anfängst, desto weniger Erfolg hast du und dein Hund kommt wieder in die Spirale der Angst. Die Panik wird jedes Jahr schlimmer, da der Hund keine Lösung für diese Situation hat und nur durch deine Hilfe Erleichterung finden kann.

Die Konditionierung eurer Entspannungsmusik kannst du ganz nebenbei „laufen“ lassen.

Wähle eine Musik, die dich selbst beruhigt, die du gerne hörst. Im Bereich Yoga- und Relaxmusik z.B. auf YouTube oder als CD findest du eine gute Auswahl. Diese einmal ausgesuchte Musik lässt du ab heute immer im Hintergrund laufen, wenn dein Hund ruht, wenn du in der Küche etwas vorbereitest, selbst wenn du abends einen Film schaust.

Alle entspannten Phasen des Tages werden ab heute von der Entspannungsmusik begleitet.

 

Wiederhole in dieser Woche die Belohnungspyramide und kombiniere das Markerwort mit sehr guten Leckerchen.

 

Beispiel für eine ausgefüllte Belohnungspyramide

Noch einmal kurz zusammengefasst – deine Aufgaben für diese Woche: